Pfingst-Chaos am Fehmarnsund verhindern!

Zur Berichterstattung über das Verkehrschaos an der Fehmarnsundbrücke und dem Brandbrief der Bürgermeister von Fehmarn und Großenbrode erklärt Niclas Dürbrook, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:


„Die Verkehrssituation auf beiden Seiten der Fehmarnsundbrücke war an Himmelfahrt dramatisch. Wir können froh sein, dass es bislang zu keinen Notsituationen gekommen ist. Bund und Land müssen jetzt schnellstmöglich alles tun, um auf den Hilferuf der Bürgermeister zu reagieren und die Lage zu entschärfen. Ein Pfingst-Chaos am Fehmarnsund muss verhindert werden!

Fehmarn, Großenbrode und die betroffenen Menschen in Ostholstein können nicht bis zum Abschluss der Koalitionsgespräche in Kiel warten. Gemeinsam mit der Bahn muss eine Lösung gefunden werden, die Brückensanierung ohne Verkehrsinfarkt für die Region voranzubringen. Ich erwarte, dass Daniel Günther als amtierender Ministerpräsident das Thema sofort zur Chefsache macht.“